IAM Managed Services Anwendungsszenario

24/7 - Managed Services
rund um die Uhr

IAM Managed Services bietet hochspezialisierten Wartungs-, Second- und Third-Level Support im Identity und Access Management. Damit Ihre IAM-Infrastruktur rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, produktiv ist und Anwender bei Zugriffsproblemen schnellstmöglich wieder auf Daten und Applikationen zugreifen können.

iC Consult wird seit vielen Jahren von zahlreichen namhaften, global agierenden Unternehmen der Fortune 500 besonderes Vertrauen entgegen gebracht. Die Projekte, die wir unterstützen und maßgeblich umsetzten, sind für unsere Kunden aus Sicherheitsaspekten und als Geschäftstreiber von großer Bedeutung. Aus diesen Gründen sind daher alle hier dargestellten »Use Cases« anonymisiert und fiktiv zusammengestellt. Selbstverständlich sind die einzelnen Lösungselemente von uns jedoch bei mehreren unserer Kunden real umgesetzt und spiegeln somit echte Projekterfahrung wieder.

Rahmenbedingungen und Zielsetzung

IAM Managed Services bedeutet kontinuierliche Dienstleistung und Know-how-Austausch mit dem Kunden. Die hier genannten Größenordnungen sind exemplarisch für einen internationalen Konzern mit rund 50.000 Mitarbeitern und mehreren 100.000 digitalen Identitäten. An die zentrale Identity und Access Management (IAM) Infrastruktur sind knapp 50 Plattformen, wie z.B. Mail, Intranet, Webanwendungen etc. angebunden.

Ziel ist es, die IAM Betriebsprozesse zu standardisieren und einen möglichst störungsfreien Betrieb der Applikationen und Authentifizierungen in der spezifischen IAM-Infrastruktur des Kunden zu gewährleisten. Global, konzernweit und rund um die Uhr. Der bestehende IT Betrieb soll deshalb um externe IAM Managed Services-Experten erweitert werden, die stets verfügbar sind und damit flexibel und zeitnah auf Anforderungen reagieren.

iC Consult ist seit Jahren bekannt für umfassende IAM-Fachkompetenz und herstellerunabhängige Lösungen. IAM Managed Services ist ein erweitertes Angebot, das den Kunden auch im laufenden Betrieb seiner IAM-Infrastruktur kompetent unterstützt.

Aufgabe und Herausforderung

Bei IT Systemen für Mitarbeiter, Partner und Händler, die an die interne IAM-Infrastruktur eines Unternehmens angebunden sind, erfüllen bestehende Betriebsmodelle oft ihre Funktion. Sobald aber auch Applikationen für Endkunden (z. B. Onlinedienste oder ein Bestellsystem) hinzukommen, die weltweit in den unterschiedlichen Zeitzonen vollwertig genutzt werden sollen, müssen neue Anforderungen erfüllt werden.

Damit Endkunden permanent auf das Angebot des Unternehmens zugreifen können, ist ein reibungsloser Betrieb der Authentifizierungs- und Registrierungsprozesse zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr unverzichtbar. Denn schon bei kurzen Systemausfällen kann der Endkunde nicht mehr vom Mehrwert des Online-Zugriffs profitieren. Für das Unternehmen sind derartige Ausfälle je nach Häufigkeit und Ausmaß nicht nur Image schädigend, sondern erzeugen messbaren Umsatzverlust durch abgebrochene Bestellvorgänge und wecken beim Käufer Zweifel hinsichtlich Seriosität und Sicherheit.

Für Handelspartner stellen IT-Ausfälle bei ihrem Produktlieferanten ein eigenes Geschäftsrisiko dar: Wenn dessen  IAM-Infrastruktur ausfällt, können sie sich nicht mehr anmelden und somit auch keine Bestellungen erfassen, selbst wenn das nachgelagerte Auftragssystem funktionieren sollte. Die Auswirkungen können ähnlich gravierend wie im Endkundenbereich sein.

Lösung und Umsetzung

Je nach Kundenanforderungen werden zunächst die Umfänge und Service-Level definiert und damit die gewünschte fachliche und zeitliche Verfügbarkeit festgelegt. Daraufhin wird ein Experten-Team gebildet, das den Fachbereich und die Helpdesk-Abteilung des Unternehmens unterstützt.

IAM Managed Services bietet

  • Wartungs-, Second- und Third-Level Support-Leistungen
  • Unterstützung von kundespezifischen Lösungen auf Basis von Standard-Software, wie z.B. CA SiteMinder, PingFederate, Quest One Identity Manager, LDAP Server
  • Standardisierung der IAM Betriebsprozesse
  • Festgelegte Reaktions- und Lösungszeiten
  • Unterstützung beim Kunden vor Ort sowie remote aus einem Service-Center
  • Effizienter Know-How Transfer aus den Projekten in den IAM Managed Services
  • Bereitschaft aktuell: 8h x 5 Tage und ab 2014: 24h
 x 7 Tage

Ergebnis und Nutzen

Durch Managed Services ist die Verfügbarkeit von IAM-Experten für die unternehmenskritischen IAM-Systeme organisatorisch und fachlich sichergestellt.

Standardisierung erhöht die Effizienz und macht die IAM Betriebsprozesse transparent und messbar.

Störungen an IAM-Systemen des Kunden und Standard Anfragen werden nun rund um die Uhr kompetent bearbeitet.

Durch den Einsatz von Managed Services werden die Geschäftsanforderungen erfüllt, das Projekt-Team entlastet und die IAM-Infrastruktur beim Kunden gestärkt.